der Anwalt Grund und Freiheitsrecht

Wer kennt sich im Diskriminierungsdschungel aus?

Ca 50 (!) verschiedene Gesetze regeln in Österreich das Verbot von Diskriminierungen ; Bundesebene, Länderebenen usw.

Diskriminierung ist nicht gerechtfertigte benachteiligende Unterscheidung zwischen einzelnen Menschen(gruppen). Diskriminierung ist – gerade im Europarecht – in vielen Bereichen verboten.

In der Arbeitswelt besteht für alle Diskriminierungsgründe der beste Schutz
Alter,
Behinderung,
ethnische Zugehörigkeit,
Geschlecht,
Religion
Weltanschauung sowie
sexuelle Orientierung.

Beim Zugang zu Gütern und Dienstleistungen besteht ein Diskriminierungsschutz auf Bundesebene nur aufgrund einer

  • Behinderung,
  • ethnischen Zugehörigkeit und
  • des Geschlechts.

Es fehlen also Alter, Religion, Weltanschauung und sexuelle Orientierung noch Regelungen. Die Bundesländer (mit Ausnahme Niederösterreichs, dort wird zu viel Karl May gelesen????!!! ) schützen in diesem Bereich zusätzlich auch vor Diskriminierung aufgrund von Alter, Religion und Weltanschauung sowie sexueller Orientierung vor Diskriminierung.

Die Gesetze unterscheiden zwischen

  • unmittelbare oder direkte Diskriminierung
  • mittelbare oder indirekte Diskriminierung
  • Belästigung
  • sexuelle Belästigung
  • Anweisung (Bestimmung) zur Diskriminierung
  • Diskriminierung aufgrund eines Naheverhältnisses.