warum sollte ich das tun?

Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung – wer kennt diese beiden Dinge ?

Viel zu wenige, alle reden nur vom Testament, was ist zu tun, wenn ich sterbe  wer bekommt was? oder wie schaffe ich es, dass der oder die nix kriegt. Kann ich meine Angehörigen enterben? Was muss ich beachten, wann ist es gültig, wann nicht? Wie vermeide ich Steuern und Abgaben etc usw.

Aber all das ist in Wahrheit zu kurz und in die falsche Richtung gedacht, weil : man darf es auch so ( egoistisch?)  betrachten: Nach (meinem) Tod, die Sintflut!  oder: “ das letzte Hemd hat keine Taschen“ oder „am besten ist, ich hinterlasse sowenig wie möglich…usw

Zwischen dem hoffentlich klaren und gesunden  „Hier und Jetzt!“ und dem Tod  gibt es noch etwas dazwischen : “ Halb(?)Leben“, “ Noch nicht ganz tot, aber …“ – Situationen  wie  Krankheit, Pflegebedürftigkeit, Bettlägerigkeit, Rekonvaleszenz nach Unfall etc. , Krankenhausaufenthalt, Rehabilitation, Heimunterbringung, Altersheim, Pflegestation  usw. etc?

Was ist denn dann, wenn jemand durch Gedächtnis(Demenz ?) Sprachverlust  (zB durch Unfall oder Schlaganfall) oder Bewegungsverlust gehandicapt ist? Sich nicht mehr verständlich äußern kann,  niemand mehr etwas verstehen kann?

Was geschieht mit den Sachen, die zu regeln sind oder gewesen wären ?Wer regelt sie und wie?  Was darf er  oder sie, und was nicht? Was darf /muss ein Sachwalter? Wer wird Sachwalter? Was geschieht mit dem Vermögen ? Was mit der  Wohnung oder Haus usw. Wer kommt  wann ins Alters- oder Pflegeheim , wer bestimmt das ? Schauen die Gerichte da auch entsprechend nach? Gibt es Kontrolle durch Gemeinden, Länder , Bund, Hilfsorganisationen und wenn ja, funktioniert das auch?

Wie kann ich selber dazu vorsorgen? was muss ich tun? wen muss ich kontaktieren? gilt das dann auch verbindlich, für den Fall, dass? Kann ich das auch jederzeit widerrufen? wenn ich nicht will, dass ich lebensverlängernde Maßnahmen bekomme, was muss ich wo und wie anordnen? Gilt das ? Müssen die /der meinen Wunsch respektieren, auch wenn ich nicht mehr dazu befragt werden kann? Wer hilft mir dabei? Wie kommen die zu der Info?

Der Anwalt gibt umfassende Beratung und Hilfestellung. Vorsorgevollmacht und  Patientenverfügung  können die entsprechenden Regelungen zu Lebzeiten treffen. Es kann ebenfalls in Register eingetragen und somit von den entsprechenden  Stellen aufgefunden werden .Nicht nur das Testament ist wichtig,  was also  nach dem Ableben geschehen soll sondern fast wichtiger scheint zu sein, was vorher – zu Lebzeiten – passieren soll bzw nicht passieren soll.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Felder mit * müssen ausgefüllt werden.